Selbstzweifel-Killer (von Mel Robinson)

Dein Gehirn ist so verdrahtet, dass es Dich stoppt, Dinge zu tun, die unbequem, unsicher oder beängstigend sind. – Mel Robinson

Dies ist eine Übersetzung des Interviews aus dem dieses Zitat stammt.

Ich fand mich in einer Situation, als ich 41 Jahre alt war, in der ich mich als vollständig gescheitert fühlte und das auf ganzer Linie.

Ich lag da und dachte an das Darlehen für unser Haus, an den Konkurs, der uns bevor stand und wie heftig wir die Nacht davor darüber gestritten hatten. Ich dachte daran, dass ich nirgends angestellt war.

Ich klickte den Pause-Knopf an meinem Wecker. – Warum sollte ich aufstehen, wenn mein Leben so aussah? – Warum sollte ich aufstehen?

Im Alltagstrott des Lebens, ist das Drücken des Pause-Knopfs am Wecker nichts Besonderes.

Aber hier ist das Entscheidende über das Leben:

Niemand wacht auf und denkt „Heute ist der Tag, an dem ich mein Leben zerstöre!“

Was wir machen ist, wir grübeln herum, weil wir überwältigt sind, oder weil wir Angst haben. Oder wir grübeln über unsere Selbstzweifel.

Und wir treffen diese superwinzig kleinen Entscheidungen den ganzen Tag lang und wir merken es nicht.

Zu entscheiden, nicht aufzustehen, wenn der Wecker klingelt.

Entscheiden, nicht das Richtige zu essen.

Entscheiden, unsere Kinder anzuschnauzen.

Entscheiden, nicht zu sprechen in einem Meeting.

Entscheiden, nicht nach einem neuen Job zu suchen.

Entscheiden, uns nicht um unsere Finanzen zu kümmern.

Entscheiden, nicht unsere Eltern anzurufen.

… – was immer es ist.

Den ganzen Tag lang treffen wir diese winzig kleinen Entscheidungen, die uns so weit weg von unserem Weg bringen.

Und dann wachst Du auf, wie ich es tat, und Du schaust auf Dein Leben und Du denkst, auf welche verdammte Weise bin ich hierher gekommen?

Ich war gerade dabei den Fernseher vom Bett aus auszuschalten und da kam gerade so ein Raketenstart von der NASA. Und da dachte ich schlagartig: DAS IST ES!

Ich werde mich selbst aus meinem Bett starten! Genau wie eine Rakete, genau wie NASA, genau jetzt!

Und ich katapultierte mich aus dem Bett.

Ich hatte mich so schnell heraus katapultiert, ohne zu denken.

Ich hatte mein Gehirn besiegt!

Am anderen Tag, klingelte der Wecker und ich täuschte vor, NASA wäre hier. Es war das Dümmste, was ich je gemacht hatte. Ich zählte buchstäblich den Count Down herunter.

5 – 4 – 3 – 2 – 1 – 0!

Ich zählte es laut herunter und sprang bei 0 aus dem Bett.

Ich werde nie vergessen, wie ich in meinem Schlafzimmer gestanden bin. Es war kalt, es war dunkel, es war Winter in Boston. Und zum ersten Mal in drei Monaten, hatte ich meine Gewohnheit besiegt, auf den Pause-Knopf des Weckers zu drücken.

Ich konnte es nicht glauben und dachte, warte einen Moment!

Ich zähle rückwärts! – Das ist das Dümmste, was ich je in meinem ganzen Leben gehört habe!

Am nächsten Morgen machte ich genau das selbe und es funktionierte wieder. Am darauffolgenden Morgen wieder. Am darauffolgenden Morgen wieder …

Dann realisierte ich etwas wirklich Interessantes!

Du hast ein ca. 5 Sekunden Fenster, in dem Du Dich von Idee zu Aktion bewegen kannst, bevor Dein Gehirn den vollen Gang einlegt und das Ändern Deiner Gewohnheit sabotiert.

Dein Gehirn ist so verdrahtet, dass es Dich stoppt Dinge zu tun, die unbequem, unsicher oder beängstigend sind.

Es ist Dein Job, zu lernen, wie Du Dich von Deinen Ideen, die alles verändern können, hin zu Aktion bewegst. Im kleinsten Moment!

Ich kam vom Aufstehen, wenn der Wecker klingelte bis zum Aufrütteln meines gesamten Lebens.

Wenn Du die Power einer 5 Sekunden Entscheidung verstehst, dann verstehst Du, dass Du die Chance hast, von Autopilot zu Entscheidungstreffer zu wechseln. Alles in Deinem Leben wird sich damit verändern.

Du wirst anders sein, im Verhandeln.

Du wirst anders sein, im Verkaufen.

Du wirst unaufhaltsam im Fitness-Studio sein.

Weil Du die Menge von Müll realisierst, die Du Dir selbst in den Weg Deiner Hoffnungen wirfst.

Und in den Weg Deiner Träume,

Deines Potentials,

Deiner Zuversicht,

Deiner Courage.

Alles läuft darauf hinaus, welche Entscheidungen Du triffst.

Wir alle wissen, was zu tun ist. Nur weiß niemand, wie wir uns dazu bekommen es auch zu tun.

Die einzelne grundlegendste Anwendung der 5 Sekunden Regel ist, die Kontrolle des Denkens.

Du kannst tatsächlich diesen einen blöden kleinen Trick verwenden, um Dich selbst zu puschen und Dein Denken zu packen.

Ich wollte mein Leben verändern.

Und ich denke, die meisten Leute, die unglücklich sind oder sich zwanghaft anstrengen, um großartig zu sein oder sich zwanghaft anstrengen, um mehr zu haben, wollen sich verändern.

Wir wollen uns verändern, wir wollen ein besseres Leben leben, wir wollen mehr für unsere Familien erreichen, wir wollen glücklicher sein.

Dieses Verlangen ist da.

Es ist Dein Job, Dich selbst anzutreiben.

Es gibt Tricks, die Du dafür nutzen kannst, mit denen Du tatsächlich die Tricks austricksen kannst, mit denen Dein Gehirn Dich reinlegen will.

Du kannst Dein eigenes Gehirn überlisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.