Jason Silva: Angstüberwindung und Flow finden

ralf-stofer--lebensweisheiten-0073
Ich versuche mich in einen veränderten Zustand zu versetzen, bevor ich meine Videobotschaften aufnehme.

Ich spreche über Flow. Ein Freestyle Rapper oder ein Jazz Musiker im Flow oder ein Spitzen-Athlet. Flow charakterisiert, außerhalb von sich selbst zu sein.

Also jenseits vom gewöhnlichen Denken, jenseits von innerer Zwiesprache, jenseits vom Kritiker in Dir selbst und dem zweifelnden Denken. Das zwanghafte Bewußtsein von Dir selbst, dass Dich darin festhält, darüber nachzudenken, ob Du hinausgehen und überaupt irgendetwas tun solltest. Das ist übertriebenes Denken und zu viel Szenario-Planung.

Jammy Wheal nennt es übertriebenes Grübeln, Sackgassendenken and Fehlermeldungen, die kreuz und quer durcheinanderrennen in Deinem Gehirn und Dich zurückhalten.

Wir alle haben schon mal unter Angstzuständen gelitten und übertriebener Selbstwahrnehmung, das stammt alles von übertriebenem Grübeln.

Wenn Du schlußendlich, als Surfer die perfekte Welle erwischt, gibt es nur noch diesen Moment und kein Denken mehr. Du beginnst ausschließlich zu Sein. Tun und Sehen verschmelzen zu einer Einheit. Du agierst ohne zu denken.

Die andere Sache, die passiert, wenn Du in einem Flowzustand bist, ist das die Zeit verschwindet.

Es gibt also eine Selbstlosigkeit und eine Zeitlosigkeit. Es ist ein Empfinden vollkommer Anstrengungslosigkeit und ein magisches Fließen. Und da ist eine Empfindung von „Informations Reichtum“. Du kannst unendlich viele Verknüpfungen herstellen, dass ist das, was Kreativität bedeutet. Deine Fähigkeit, Dinge zu verknüpfen, vergrößert sich.

Beispielsweise bei Freestyle Rappern, oder wenn Songwriter oder Buchautoren Texte in einem Flowzustand schreiben und die Ideen geradezu magisch fließen.

Ich bin eigentlich eher introvertiert, meine Kindheit war wirklich übertriebene Selbstwahrnehmung und einfach viel zu viel grübeln und denken. Oft auf eine Weise, die nicht hilfreich für mich war, sozial und kreativ. Ich war sehr steif und zugeknüpft. Ich war der Typ, der nie auf Partys getanzt hatte.

Jeder kannte den estatischen Moment, frei von Denken auf der Tanzfläche aus sich herauszugehen. Nur ich stand immer daneben und dachte, ich werde das nicht machen, das ist mir zu blöde. Ich war besorgt, was andere über mich denken würden usw.

Manchmal bedarf es, dass Du erst das richtige Werkzeug oder Instrument oder Medium findest, mit dem Du so sehr aufblühst, dass dies stärker ist als Deine Selbstzweifel und Deine Zurückhaltung, so dass Du schlussendlich Deine Zurückhaltung durchbrechen kannst.

Für mich war dies die emotionale Erfahrung Filme anzuschauen. Die Möglichkeit im Dunkeln zu sitzen und so tiefgreifend von Emotionen erfasst zu werden, verursachte, dass ich Filme machen wollte.

Als Kontrollfreak mit einem Gott-komplex, dass ist was Filmemacher sind, wollen wir nicht nur kontrollieren wie wir fühlen, sondern wie der Zuschauer fühlt.

Du willst der Direktor im Schnittraum sein, die Szenen schneiden, die Musik einblenden, das Licht einstellen und die Erfahrung kreieren, die Du gleichzeitig als Zuschauer hast. Also, Deine Welt simultan kreieren und wahrnehmen.

Das alles kam von einem Ersehnen meine eigenen Limitierungen zu überwinden.

Die Alternative dazu ist Unbewußtsein, die Standarteinstellung. Das Hamsterradlaufen. Die konstante Empfindung von etwas gehabt und verloren haben, irgendwas unendliches.

Jeder der wirklich inspiriert war, ist privilegiert mit der Erfahrung, mit etwas verknüpft zu sein, das größer ist als Du selbst.

Du machst einen Schritt zur Seite und wirst größer als das, was Du zuvor warst. Wer würde nicht in diesen Zustand zurückkommen wollen.

Aber das ist flüchtig und temporär. Das ist kurzlebig und selten und oft zufällig. – Aber ich akzeptiere dies nicht.

Wie kann ich diese Art von Ekstase stabilisieren?

Wie kann ich Inspiration stabilisieren und dauerhaft machen?

Letzte Nacht bin ich an meinem Laptop gesessen und habe mir meine Lieblingsfilmsequenzen angeschaut. Eine nach der anderen, um mein Denken intuitiv und emotional in einen erweiterten Modus zu bringen und mich lebendig zu fühlen, weil das nicht die Standardeinstellung ist. Das ist nicht, wie wir von Natur aus verdrahtet sind.

—————————————–

Wie kannst Du Deinen Flowzustand aktivieren und Deinen Inspirationsmodus starten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.