Illegale Kriege …

ralf-stofer-lebensweisheiten-0114-Dr-Ganser

Heute war ich, im komplett ausverkauften, Vortrag von Dr. Deniele Ganser (im Bild rechts) in Speyer.

Zusätzlich zum Inhalt des Vortrags, fand ich die Anzahl der Leute beeindruckend, die anfangen die Entwicklungen in der Welt zu hinterfragen und denen wohl unbeantwortete Fragen auffallen.

Was Dr. Daniele Ganser als 1-Mann Show auf die Beine stellt, ist unglaublich.

Sein Buch, illegale Kriege, ist m.E. ein absoutes Muss für jeden und gehört in jede Schulklasse.

Erschreckend finde ich, wie Dr. Daniele Ganser von den Mainstream Medien diffamiert wird.

Jemand der sich so vehement für Gewaltverzicht auf allen Ebenen der Gesellschaft einsetzt und sich so gegen Kriege engagiert wie Dr. Ganser, sollte seine Meinung publizieren dürfen, ohne dafür angegriffen und diffamiert zu werden.

Was jedem auffallen sollte ist, dass Dr. Ganser die Beantwortung ungeklärte Fragen einfordert, ohne für diese Fragen eine Antwort oder Schlußfolgerung zu propagieren. Schon alleine deshalb ist der Begriff Verschwörungs-Theorie vollkommen fehl am Platz.

Die Fragen, die Dr. Ganser stellt, sind nicht aus der Luft gegriffen, sondern mit Aussagen von Fachleuten und schlüssigen Argumenten untermauert.

Hier mal ein Beispiel für Diffamierung, wie ich diese wahrgenommen habe (das war nicht Inhalt seines Vortrages).

Dr. Ganser hat vor wenigen Jahren ein Streitgespräch mit einem Rechtspopulisten geführt. In diesem Gespräch hat er diesen stark kritisiert und angegriffen. Und er hat in der Diskussion sehr kritische Fragen gestellt.

Aufgrund seiner Teilnahme an diesem Gespräch, wurde ihm inzwischen rechte Gesinnung unterstellt. Ein vollkommen absurder Vorwurf, der dem Inhalt des besagten Gesprächs um 180° widerspricht!

Die Meinstream Medien nehmen das Fragment, dass er mit jemandem rechter Gesinnung gesprochen hat, als Beweis, um ihm rechte Gesinnung zu unterstellen. Der Rest des Kontextes wird einfach ausgeblendet.

In journalistischer Qualitätsarbeit steht dann: …“Dr. Ganser, der ein Treffen mit dem rechtsradikalen X selbst zugibt, …“

Und so ergeht es leider nicht nur Dr. Daniele Ganser.

Die Veranstalter, des Vortrages am 08.12. in Speyer, wurden massiv angegriffen und bedrängt, die Veranstaltung abzusagen.

Eine Veranstaltung, die sich ausschließelich um Gewaltverzicht und ein friedliches Miteinander dreht und die Beachtung geltender Gesetze einfordert, wird mit Aufwand bekämpft.

Die Schwelle, in der freiheitsliebende Bürger aufwachsen und sich friedlich für Gewaltsverzicht engagieren müssen, ist längst überschritten.

Zu deutlich sind die Parallelen zur deutschen Geschichte in und vor dem 2. Weltkrieg.

Im Gegensatz zu damals, haben wir freien Zugang zu Informationen. Eines Tages können wir uns nicht darauf berufen, von nichts gewußt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.